autogramm_a4_groehe_17.02.2010_neutraler_hintergrund_-_kleinHermann Gröhe, Bundestagsabgeordneter und Generalsekretär der CDU Deutschlands, besucht Grevenbroich im Rahmen der Präsentation des Infomobils des Deutschen Bundestages und steht am Freitag, 28.10.2011 in der Zeit von 17.00 – 18.30 Uhr in einer Sprechstunde der besonderen Art – „open air“ Rede und Antwort.

Anschließend wird er gemeinsam mit der CDU Grevenbroich im Haus Portz bei einem Stammtisch für Fragen zur Tagespolitik zur Verfügung stehen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

autogramm_a4_groehe_17.02.2010_neutraler_hintergrund_-_kleinHermann Gröhe lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich am Donnerstag und Freitag, den 27. und 28. Oktober auf dem Grevenbroicher Marktplatz sowie am Samstag, den 29. Oktober am Montanushof in Grevenbroich über die Arbeit der Parlamentarier zu informieren.

Dort wird das Infomobil des Deutschen Bundestages jeweils von 9 bis 18 bzw. von 9 bis 14 Uhr zu Gast sein. Der Einsatz des Infomobils in Grevenbroich erfolgt im Rahmen einer Tournee, die im Jahr 2011 durch 56 Städte im gesamten Bundesgebiet führt.

Hermann Gröhe: „Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern ein Bild der vielfältigen Aufgaben des Parlaments und seiner Arbeitsweise zu geben. Hierzu stehen Video- und CDROM-Produktionen, Broschüren und eine Plakatausstellung als Informationsquellen zur Verfügung.“

Fragen der Besucher rund um die Arbeit des Deutschen Bundestages werden nicht nur von Mitarbeitern des Bundestages beantwortet. Auch der für Grevenbroich zuständige Bundestagsabgeordnete Gröhe wird den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen – am Freitag, den 28. Oktober 2011 in der Zeit von 17 bis 18 Uhr 30 in einer Sprechstunde der besonderen Art – „open air“. Mehr zur Sprechstunde und zur erbetenen Anmeldung: http://www.bundestag.de/besuche/bundestagunterwegs/mobil.html

Radweg_L_280Radwege dienen der Sicherheit der Radfahrer und fördern den Radverkehr –vorausgesetzt, sie sind in einem ordnungsgemäßen Zustand Das trifft allerdings auf die Radwege in Dormagen entlang der Landstraßen 280 zwischen Delhoven und Knechtsteden, an der 380 im Bereich der Neusser Straße sowie in Grevenbroich auf den Abschnitt Neurath bis Neuenhausen an der 375 nicht zu!

Die teilweise unzumutbaren Streckenabschnitte an diesen Radwegen waren Anlass für eine Kleine Anfrage des CDU-Landtagsgeordneten Wiljo Wimmer  zum Zustand der Landesradwege.

„In der Antwort der Landesregierung wurden die angesprochenen Radwege jedoch so eingeschätzt, dass Erhaltungsmaßnahmen dort derzeit nicht erforderlich sind. Eine Einschätzung, der ich nach Erfahrungsberichten und eigener Anschauung nicht folgen kann“ resümiert Wimmer.

Weiterlesen ...

bj-01_-_fr_vorstandDie rot-grüne Minderheitsregierung im Land hat beschlossen, den Landesstraßenbau drastisch zu reduzieren. So wurde auch der dringend benötigte Lückenschluss der L361n um Kapellen und Wevelinghoven herum von der Prioritätenliste gestrichen. Dazu CDU-Stadtverbandsvorsitzender Benedikt Jerusalem: "Das will die CDU in Grevenbroich nicht tatenlos hinnehmen. Denn einen verkehrspolitischen Dornröschenschlaf können und wollen wir uns nicht leisten. Menschen, die an den Durchfahrtsstrassen im Norden Grevenbroichs leben - insbesondere in Kapellen und Wevelinghoven, leiden signifikant in ihrer Lebensqualität, die durch Verkehrslärm und -abgase beeinträchtigt wird. Gleichzeitig ist eine intakte Verkehrsinfrastrastruktur notwendig, um Entwicklungschancen und wirtschaftliches Wachstum nutzen zu können."

Unter dem Motto "Wachstum braucht Wege - Hier blockiert Rot-Grün" wird Lutz Lienenkämper MdL als früherer Landesverkehrsminister zusammen mit dem CDU-Stadtverband und den betreffenden Ortsverbänden einen Ortstermin zur Streichung der L361n von der Prioritätenliste des Landes wahrnehmen. Am Dienstag, 25. Oktober, 15.30 Uhr, wird er die Situation an der Erftbrücke in Wevelinghoven (Am Wehr / An der Unterstraße) in Augenschein nehmen. Anschließend geht es dann zur stark belasteten Kreuzung Talstraße / Neusser Straße in Kapellen. Auch Bürgermeisterin Ursula Kwasny wird diesen Termin wahrnehmen. Wir laden Sie herzlich zu diesem Ortstermin am Dienstag, 25. Oktober, 15.30 Uhr, Erftbrücke in Wevelinghoven (Am Wehr / An der Unterstraße) und anschließend nach Kapellen ein.

imgp9328In Ihrer Mitgliederversammlung hat die Junge Union Rhein-Kreis Neuss jetzt den Grevenbroicher Florian Merker zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Merker setzte sich in der Abstimmung gegen die Dormagenerin Alana Schiffer durch.

Der CDU-Stadtverband Grevenbroich wünscht Florian Merker viel Erfolg als Vorsitzender der bedeutendsten politischen Nachwuchsorganisation im Rhein-Kreis Neuss.

bj-02_-_kleinDie CDU-Landtagsfraktion hat in der letzten Woche ein energiepolitsches Papier unter der Überschrift "Energieeffizienz, Energiespeicherung und eine europäische Erneuerbare-Energien-Politik: Grundzüge einer langfristig angelegten Energiepolitik für Deutschland und Nordrhein-Westfalen" verabschiedet. Bei diesem für Grevenbroich sehr wichtigen Thema werden die richtigen Schwerpunkte gesetzt, damit auch die Braunkohleverstromung eine Zukunft hat. Dazu erklärt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Benedikt Jerusalem:

„Die CDU-Landtagsfraktion beschreibt in ihrem Papier den richtigen Weg des Energieumbaus in unserem Land. Denn die erneuerbaren Energien müssen nach wie vor durch hoch effiziente und flexibel einsetzbare fossile Kraftwerke flankiert werden. Dabei bekennt sich die CDU im Land insbesondere zur weiteren Zukunft der Braunkohle als einzigem heimischen fossilen Energieträger, der zu wirtschaftlichen Konditionen in genügender Menge zur Verfügung steht. Das ist ein gutes Zeichen für den Kraftwerksstandort Grevenbroich. Dem sollte sich auch die NRW-Landesregierung anschließen!

Weiterlesen ...

11-09-15_Hans-Sachs-SchuleAuf Einladung des Landtagsabgeordneten Wiljo Wimmer besuchten Schülerinnen und Schüler der Hans-Sachs-Schule mit ihrem Lehrer Alois Chiandetti den Düsseldorfer Landtag.

In einer simulierten Plenarsitzung konnten die Schüler in die Rolle von Landtagsabgeordneten schlüpfen. Aus den Reihen der Schülerinnen und Schüler wurden eine Ministerpräsidentin und ein Landtagspräsident gewählt. An einem fiktiven Gesetzentwurf bekamen sie die Abläufe in den Ausschüssen und im Plenum des nordrhein-westfälischen Landtags vermittelt, konnten zu diesem Gesetzentwurf am Rednerpult Stellung beziehen.

Vorher hatten die Jugendlichen Gelegenheit ihren Landtagsabgeordneten Wiljo Wimmer zu seiner politischen Arbeit im Landtag und natürlich auch im Wahlkreis zu befragen, dabei standen Fragen zur aktuellen Änderung im nordrheinwestfälischen Schulsystem und zur Eurokrise im Mittelpunkt.

Weiterlesen ...

bj-01_-_fr_vorstand"Das ist ein Schlag ins Gesicht vieler Menschen in Grevenbroich – vor allen Dingen derjenigen in Kapellen und Wevelinghoven. Dabei hatten alle nördlichen Stadtteile berechtigte Hoffnungen vom innerörtlichen Durchgangsstraßenverkehr entlastet zu werden", reagiert Stadtverbandsvorsitzender Benedikt Jerusalem auf die Streichung der L361n aus der Prioritätenliste des Landes Nordrhein-Westfalen durch Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger.

"Dass SPD-Verkehrsminister Voigtsberger sich jetzt ausschließlich auf Landesstraßenbauprojekte konzentriert, die leicht umzusetzen und hohe Akzeptanz vor Ort haben, zeigt die mangelnde Durchsetzungskraft des Ministers. Dabei ignoriert er auch völlig, dass alle wichtigen politischen Kräfte in Grevenbroich per Resolution die Realisierung der L361n gefordert haben", so Jerusalem weiter.

Die CDU in Grevenbroich wird mit dem Landtagsabgeordneten Wiljo Wimmer nicht müde, sich weiter für den Bau der L361n einzusetzen. Auch müssen andere Maßnahmen geprüft werden, die helfen können, den Durchgangsverkehr in Kapellen und Wevelinghoven zu mindern.

pic00041Die FU-Vorsitzende Maria Becker konnte am Mittwoch, den 21.09.2011 nahezu 100 Personen zu einer Informationsveranstaltung zum Thema "BurnOut bei Frauen" im Alten Schloss begrüßen. Die Moderation wurde von Birgit Schikora, Fachbereichs-leiterin der Stadt Grevenbroich im Fachbereich Jugend, und auch Sozialarbeiterin, übernommen.

Gastrednerin war Sabine Ziegler, Ärztin und Psychotherapeutin, die aus ihrer Tätigkeit mit viel Engagement und sehr verständlich berichtete. Der Vortrag umfasste die Symptome des BurnOut, der keine Diagnose, sondern eine Zustandsbeschrei-bung ist, sowie die Stadien des BurnOut, bis hin zu konkreten Veränderungen, die hinaus aus dem BurnOut führen. Interessante Informationen, beispielsweise über die Berufsgruppen, die besonders betroffen sind, wie soziale Berufe oder – überraschend- die Arbeitslosen, rundeten den Vortrag ab.

Weiterlesen ...

Wimmer02Beschwerden über schadhafte Radwege an Bundes- und Landesstraßen hat der CDU-Landtagsabgeordnete Wiljo Wimmer zum Anlass genommen, bei der Landesregierung nach Erhaltungsmaßnahmen für diese Radwege zu fragen.

„Die Landesregierung schreibt in ihrer Antwort, dass der Zustand dieser Radwege im Bereich Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen so beurteilt wird, dass Erhaltungsmaßnahmen dort derzeit nicht erforderlich sind. Dies steht im Widerspruch zu der Auffassung von betroffenen Radfahrern und auch der Einschätzung der Technischen Betriebe Dormagen, die beispielweise bei den Radwegen der L280 (Knechtsteden) oder der B9 (St. Peter) schadhafte Asphaltdecken, provisorische Reparaturen mit Schlaglöchern und Fräskanten festgestellt haben“, so Wiljo Wimmer, der die Fahrradfahrer von Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen daher bittet, ihm Schäden an Radwegen entlang von Landes- oder Bundesstraßen mitzuteilen.

„Ich werde diese dann an die Landesregierung mit der Bitte um nochmalige Prüfung weiterleiten“ verspricht der örtliche Landtagsabgeordnete.