Das Jahr 2012 wird für die Schulpolitik in Grevenbroich ein wichtiges und wegweisendes Jahr. Die Schullandschaft in Grevenbroich verlangt unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben und örtlichen Gegebenheiten richtungsweisende Entscheidungen. Die CDU bietet zu diesem Anlass einen Informations- und Diskussionsabend an, um unter Einbeziehung von Fachleuten und der Elternschaft die für unsere Stadt maßgebenden Möglichkeiten herauszuarbeiten. Insbesondere Bedarf es der Aufklärung und Entscheidung darüber, ob es bei der bisherigen Schullandschaft verbleibt, eine vom Gesetzgeber neu eingeführte Sekundarschule gegründet oder aber die bestehende Gesamtschule erweitert bzw. eine weitere Gesamtschule gegründet werden soll. Termin: Montag, 16. Januar um 19:00 Uhr Ort: Altes Schloss Grevenbroich, Roter Saal Wir Laden alle Interessierten herzlich ein!

Frohe_Weihnachten_2011Ein Ereignis- und arbeitsreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Die wirtschaftlichen Turbulenzen der letzten Monate haben bei vielen Menschen die Sehnsucht nach Sicherheit und Geborgenheit wach gerufen.

Advents- und Weihnachtszeit bieten eine gute Gelegenheit, sich auf herkömmliche Werte zu besinnen und das Wesentliche im Leben zu finden. Ich möchte das Jahresende gerne zum Anlass nehmen, Ihnen namens der CDU, für den persönlichen Einsatz, aber auch für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und das partnerschaftliche Miteinander herzlich zu danken. Möge dieser gute Geist auch zukünftig das gemeinsame Handeln zum Wohle der CDU in Partei und Fraktion bestimmen.

Zu den bevorstehenden Festtagen wünsche ich ausreichend Zeit und Muße und Besinnlichkeit.

In diesem Sinne wünsche ich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und persönliches Wohlergehen im kommenden Jahr.

Mit weihnachtlichem Gruß
Unterschrift_Gand



Norbert Gand
Partei- und Fraktionsvorsitzender

Spendenbergabe_an_den_Fairen_Tisch_im_Dezember_2011Der Adventskaffee der Kreis-Frauenunion, der dieses Jahr von der FU Grevenbroich ausgerichtet wurde und im Pfarrheim in Grevenbroich-Neukirchen stattfand, war wieder einmal sehr gut besucht. Dies spiegelte sich auch bei der Spenden-Sammlung wieder:  Daher konnten Christel Moritz (Schriftführerin) und Elisabeth Baum (Beisitzerin) 214,10 € an den Fairen Tisch des Pfarrverbandes Niedererft übergeben.

Frau Holthus und Diakon Kleinen vom Pfarrverband nahmen die Spende erfreut entgegen. "Ziel unserer Organisation ist es, in Not geratenen und benachteiligten Menschen zu helfen", so Kleinen. Holthus ergänzt " Pro Woche packen wir ca. 75 Kisten. Das Angebot wird sehr gut angenommen." Auch viele Kinder sind unter den Betroffenen. "Jetzt ist es möglich, auch ein paar Süßigkeiten in die Kisten zu packen."

wimmer1_x_-_kleinDie Kritik von SPD-Fraktionschef Horst Gerbrand an Bürgermeisterin Ursula Kwasny ist sachlich falsch. Nicht die Bürgermeisterin ist unsolidarisch gegenüber den Kommunen sondern vielmehr die rot-grüne Landesregierung.

Begonnen hat das bereits mit dem Gemeindefinanzierungsgesetz 2011 und einer Umverteilung in einer Größenordnung von rund 130 Million € weg vom kreisangehörigen Raum hin insbesondere zu den kreisfreien Städten im Ruhrgebiet. Diese Entwicklung setzt sich fort mit dem GFG 2012 und dem sogenannten Stärkungspakt Stadtfinanzen.

„Die beiden Gesetze würden besser Schwächungspakt kreisangehöriger Raum heißen“ so Landtagsabgeordneter Wiljo Wimmer, „denn mit dem Stärkungspakt Stadtfinanzen soll nur 34 ausgewählten, überwiegend kreisfreien Kommunen geholfen und hierzu erneut Mittel aus dem gemeindlichen Raum entzogen werden.“

Zu diesem Gesetzentwurf von Rot-Grün gibt es eine wesentlich besser Alternative: So hat die CDU-Landtagsfraktion einen Entwurf vorgelegt, wo mit 700 Million € ausschließlich Landesmitteln allen 164 im Nothaushalt oder aber in der Haushaltssicherung befindlichen Kommunen geholfen wird.

In der Anhörung im Landtag vergangener Woche hat dieser Vorschlag auch wesentlich mehr Zustimmung erhalten als der rot-grüne Stärkungspakt. Das alles ist Herrn Gerbrand auch bestens bekannt, der als Hauptreferent beim Städte- und Gemeindebund NRW, der Vereinigung der kreisangehörigen Gemeinden, beruflich tätig ist.

11-11-18_VorlesetagDass Lesekompetenz eine der wichtigsten Voraussetzungen für schulische und berufliche Bildung darstellt ist wohl unbestritten. Literatur lehrt komplexe Zusammenhänge zu begreifen und weckt Neugier und Kreativität.

Durch Vorlesen die Leselust bei jungen Menschen zu wecken ist das Ziel des jährlichen Vorlesetages der Stiftung Lesen, an dem sich auch in diesem Jahr der Landtagsabgeordnete Wiljo Wimmer wieder beteiligte.

Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Hartmannweg lauschten gespannt den verschiedenen Kurzgeschichten  und steuerten auch viele eigene Erfahrungen zu den Geschichten „Ein neues Geschwisterkind“ oder „Zahnarztbesuch“ bei. Besonders angetan waren sie von der Erzählung über einen kleinen Jungen, der zum ersten Mal in einem Tierpark eine Ziege füttert. Alle Kinder hatten diese Erfahrungen im Grevenbroicher Tierpark bereits selber gemacht und stimmten begeistert bei jedem „Meck-Meck“ der Ziege in der Geschichte ein.

Prominente Zuhörerin der Vorleseaktion war auch Bürgermeisterin Ursula Kwasny.

Wimmer: „Für jedes kleine Kind ist es ein Höhepunkt des Tages, wenn Mama oder Papa noch eine Geschichte vor dem Zubettgehen vorlesen. Und das ist gut so, denn Vorlesen fördert die Entwicklung der Kinder enorm und regt sie dazu an, selbst ein Buch in die Hand zu nehmen.“

Kreisvorstand_2011150 Delegierte wählten am Samstag, 19.11.2011 in Korschenbroich den neuen Kreisparteivorstand. Lutz Lienenkämper wird weiterhin die CDU im Rhein Kreis Neuss führen.

Als Stellvertreter wurden Dr. Daniela Leyhausen, der Grevenbroicher Stadtverbandsvorsitzende Norbert Gand und Ansgar Heveling in den Vorstand gewählt. Als Beisitzer wurden aus Grevenbroich Maria Becker, Carina Lucas und Werner Moritz bestätigt.

Darüber hinaus forderte der Kreisparteitag Landrat Hans-Jürgen Petrauschke mit großer Mehrheit auf, gemeinsam mit den Bürgermeistern der kreisangehörigen Städte und Gemeinden gegen die durch das Land geplante Abundanz-Umlage zu klagen. Die Umlage ist zutiefst ungerecht, da auch Städte, die in der Haushaltssicherung und hochverschuldet sind als reich bezeichnet werden (Abundanz = Überfluß) und für andere Kommunen zahlen sollen.

 

Waffeln_Backen_FUDie CDU-Frauenunion Grevenbroich besuchte am letzen Samstag, den 12.11.2011 das Seniorenhaus Lindenhof. Anlass war eine St-Martins-Veranstaltung mit Waffelbacken, die von der Frauenunion und dem Seniorenzentrum organisiert worden war.

Die Leiterin des Hauses, Frau Kremers-Gerhards, sagte im Namen der Bewohnerinnen und Bewohner herzlichen Dank für diese schöne Idee. "Unsere Senioren haben heute Morgen über nichts anderes gesprochen. Sie haben sich sehr auf die Waffeln gefreut."

Auch Susanne Wasen, stellvertretende FU-Vorsitzende, begrüßte die Anwesenden und sagte im Namen der Frauenunion herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme und die großartige Hilfe bei der Organisation. "Der Lindenhof ist eine Stätte, wo ältere Menschen ein Zuhause gefunden haben und sich wohlfühlen. Deshalb freue ich mich, im Namen des Vorstands einen Geldbetrag überreichen zu können."

Erfreulich war auch, dass Bürgermeisterin Ursula Kwasny trotz vollem Terminkalender Zeit fand, die Aktion mit zu begleiten, wie auch der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Norbert Gand.

Gand_Kwasny_Grhe_BeckerAm Freitag, 28.10.2011 folgte der Generalsekretär des CDU Deutschlands Hermann Gröhe der Einladung zum Stammtisch-Treff des CDU Stadtverbandes Grevenbroich, um das künftige Arbeitsprogramm der Grevenbroicher CDU zu diskutieren. Auch bundespolitische Themen, wie der Euro-Rettungsschirm, die Neuausrichtung der Bundeswehr sowie der kommende CDU Bundesparteitag wurden intensiv  mit interessierten Bürgern und Mitgliedern besprochen.

Weitere Gespräche des CDU Stadtverbandes in Grevenbroich zu interessanten Themen sind geplant.

L361n_OrtsterminGemeinsam mit dem ehemaligen NRW Verkehrsminister Lutz Lienenkämper, dem Landtagsabgeordneten der CDU Wiljo Wimmer, der CDU Bürgermeisterin Ursula Kwasny sowie dem Partei- und Fraktionsvorsitzenden Norbert Gand, demonstrierten die Ortsverbände Wevelinghoven, Kapellen und viele Fraktionsmitglieder  und Bürger vor Ort für den Lückenschluss der L 361 n.

Die Landstraße L361n muss realisiert und darf nicht heruntergestuft werden. Dies forderten insbesondere die Ortsverbandsvorsitzenden Holger Leusch (Wevelinghoven ) und Maria Becker (Kapellen). Nur durch den Lückenschluss wird der Durchgangsverkehr  in Kapellen und Wevelinghoven reduziert und die Menschen von Lärm und Abgasen entlastet.

„Die CDU hat sich im Rahmen der Resolution des Rates für die Realisierung des Lückenschlusses ausgesprochen und hält an dieser Forderung uneingeschränkt fest“, so Gand.

Die CDU-Seniorenunion Grevenbroich erteilt Ratsuchenden Auskunft in Sachen Pflegeversicherung am Donnerstag, 10.11.2011 von 17 bis 18 Uhr in ihrer Geschäftsstelle „Am Hammerwerk 20“, 1. Etage. Für Einzelgespräche stehen Holle Scholemann, Ewald Wörmann und Artur Kulbe zur Verfügung, die zum Antragsverfahren, zur Höhe der Leistungen, zu Pflegestufen und andere Fragen beantworten. Während der Sprechstunde sind telefonische Auskünfte möglich (02181/81907). Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.