BordsteinabsenkungAntrag der CDU Fraktion für die Ratssitzung am 28.08.2014

Die Verwaltung wird beauftragt, im Zuge der anstehenden Arbeiten des Straßenendausbaus, eine Absenkung der Bordsteine am Bahnhof Kapellen vorzunehmen.

Begründung:

Wir bitten darum, eine Bordsteintieferlegung am Bahnhof durchzuführen. Der Gehsteig von der Josef-Thienen-Straße kommend in Richtung Bahnhof ist durch eine fehlende Absenkung für viele Bürger nur eingeschränkt nutzbar.

 

Am Schellberg KapellenAntrag der CDU Fraktion für die Ratssitzung am 28.08.2014

Die Verwaltung wird beauftragt, auf dem unteren Bereich der Straße „Am Schellberg“ geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um ein einscheren des Verkehrs im Begegnungsfalle zu ermöglichen.

Begründung:

Die Straße „Am Schellberg“ wird einseitig komplett zugeparkt. Es ist kein Begegnungsverkehr möglich, da die verbleibende Straßenbreite zu gering ist. Die Fahrzeuge weichen auf den Gehsteig aus. Die Straße wird überwiegend mit PKW zugeparkt. Diese Situation tritt verstärkt seit den Erweiterungsmaßnahmen der Firma Rupf-Industries auf.

 

Heckhauser hof KapellenAntrag der CDU Fraktion für die Ratssitzung am 28.08.2014

Die Verwaltung wird beauftragt, geeignete Maßnahmen zur Verkehrssicherung der Bushaltestelle „Heckhauser Hof“ vorzusehen.

Begründung:

Personen die die Bushaltestelle nutzen sind extrem gefährdet, da keine Ausweichmöglichkeit besteht. Auf dem Heckhauser Hof sind Mietwohnungen entstanden. Bewohner, deren Kinder die Bushaltestelle nutzen haben uns gebeten, für eine Sicherung der Bushaltestelle zu sorgen. Eine Sicherung der Straße halten wir auch aufgrund des im Kurvenbereich einmündenden Fahrradverkehrs, der über den ausgebauten Feldweg auf die Straße führt, für sinnvoll.

 

Antrag der CDU Fraktion für die Ratssitzung am 28.08.2014

Der Rat beschließt folgende Straßenbenennungen:

Weg entlang der Bahn südlich „Heinrich-Tups-Weg“

Weg entlang der Bahn nördlich „Erftbahnweg“

Weg vom neuen Kindergarten bis zur Unterführung „Talweg“

Begründung:

Wieso brauchen diese Wege eine Bezeichnung? Die Benennung der Wege dient einer allgemein besseren Orientierung und Beschreibung. Ebenfalls ist es einfacher Ortsfremden Wegbeschreibungen zu geben. Von einer Namensgebung ist niemand benachteiligt, da an den Wegen keine Häuser liegen. Wegenamen bewirken jedoch Identifikation und Kommunikation bei den Menschen.

Heinrich Tups,

geboren 02.10.1926, gestorben 10.02.2007

zuletzt wohnhaft in der Immermannstraße

Bürgermeister der Gemeinde Hemmerden-Kapellen von 1971 bis 1974

Danach Mitglied im Rat der Stadt Grevenbroich bis 1995, zuletzt Vorsitzender des Personalausschusses

Heinrich Tups hat erhebliche Verdienste um die Entwicklung von Kapellen und um die kommunale Neugliederung

Erftbahnweg

Entlang des Weges „Erftbahnweg“ verkehrt die Erftbahn, die Regionalbahn der DB Regio NRW und hat die Liniennummer RB 38. Sie verbindet Kapellen mit Neuss bzw. Düsseldorf und Grevenbroich bzw. Horrem. Sie ist die wichtigste Verbindung von Kapellen mit den Nachbarstädten. Aufgrund der Erftbahn konnte sich Kapellen zu einem bedeutenden Siedlungsort entwickeln. Der Begriff Erftbahn weist auch auf die Lage von Kapellen an der Erft hin.

Die Bahn schreibt Erft-Bahn mit Bindestrich. Es sollte geprüft werden, ob man sich dieser Schreibweise anschließen will.

Talweg

Das Neubaugebiet westlich der oberen Talstraße wurde von einem Bauträger unter dem Begriff „Kapellental“ beworben. Damit wollte man eine gedankliche Verbindung von Kapellen und Talstraße herstellen, vielleicht auch damit das Baugebiet etwas romantischer erscheinen lassen. Mittlerweile sind fast alle Grundstücke bebaut und zwische4n dem neuen Kindergarten und der Bahnunterführung ist aufgrund der Regenrückhaltebecken und durch das Gefälle des Geländes eine Art „Tal“ entstanden. Eine Verwechslung von Talweg mit Talstraße ist ausgeschlossen. Schließlich wohnt niemand am Talweg. Der Talweg wird intensiv genutzt als Schulweg, weg zum neuen Kindergarten und auch als Verbindung zur Ortsmitte.

 

 

 

Foto W.Kaiser internetFoto Dresen internetDie CDU Ratsfraktion der Ratsperiode 2014 - 2020 hat sich am Dienstag, 27. Mai mit 18 Mitgliedern konstituiert. Neuer Fraktionsvorsitzender ist der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Wolfgang Kaiser aus Neukirchen. Als 2. Vorsitzender steht ihm zur Seite Andre Dresen aus Elsen. Beide konnten 18 von 18 möglichen Stimmen auf sich vereinen.

Die Geschäfte werden geführt von Heike Troles aus Stadtmitte. Als Beisitzer wurden zudem gewählt Ralf Cremers und Susanne Wasen. Als Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters wird die Unionsfraktion Bertram von Nesselrode ins Rennen schicken.

Mit der schnellen und einstimmigen Wahl des Vorstand ist die neue Fraktion gut aufgestellt für die bevorstehenden Aufgaben. In den nächsten Tagen wird es nun darum gehen, die Weichen für die Ratsarbeit der kommenden sechs Jahre zu stellen.

Die neue Fraktion freut sich, dass der Wahlkampf vorrüber ist und endlich wieder mit der inhaltlichen Arbeit bekonnen werden kann, damit Grevenbroich in sechs Jahren besser dasteht als heute. So beginnt die Arbeit mit dem Ziel mehr zu bewegen!