Foto Günther websiteFoto Wasen websiteAm Freitag, 06. Februar 2015 findet in der Zeit von 19.00 – 20.00 Uhr eine Bürgersprechstunde der CDU Grevenbroich vor Ort, im Hotel Restaurant Noithausen, Froebelstr. 62 statt.

                                                                     

Anwesend sind Frau Susanne Wasen und Holger Günther.

Beide sind Mitglieder des Stadtrates und in diversen Ausschüssen vertreten.

Die Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden zur Verabschiedung des Haushaltes 2014 finden Sie hier:

Haushaltsrede 2014

 

OrganigrammAntrag zum Hauptausschuss am 27.11.2014

Wir beantragen, den städt. Stellenplan um ein Organigramm der einzelnen Fachbereiche zu erweitern und dem Personalausschuss in seiner ersten Sitzung im Jahr 2015 vorzulegen.

Begründung:

Der städt. Stellenplan ist in der vorliegenden Form nicht transparent. Um Entscheidungen treffen zu können ist es erforderlich, dass die Stellen konkret den einzelnen Fachbereichen zugeordnet werden und auch unbesetzte Stellen direkt erkennbar sind.

OrdnerAntrag zum Hauptausschuss am 27.11.2014

Die Verwaltung wird beauftragt, Aufgaben zwecks Haushaltskonsolidierung an den Rhein Kreis Neuss abzugeben, insbesondere unter Berücksichtigung des Angebotes des Rhein Kreis Neuss auf Übernahme des Rechnungsprüfungsamtes.

Begründung:

Ziel muss es ein, alle notwendigen Arbeiten und Dienstleistungen zu erledigen, Synergien zu nutzen und somit die eigene Verwaltung personell und organisatorisch zu verschlanken.

Die Stadt Dormagen hat ihr Rechnungsprüfungsamt an den Rhein Kreis Neuss abgegeben und dadurch deutlich weniger Kosten.

BauhofAntrag zum Hauptausschuss am 27.11.2014

Die CDU Fraktion beantragt im Zuge der Neustrukturierung der WGV auch eine Auslagerung der folgenden Bereiche vorzunehmen:

Forstwirtschaft

Gebäudemanagement

Grünflächen

Tiefbau

Begründung:

Die Stadt Grevenbroich ist als Haushaltssicherungsgemeinde grundsätzlich verpflichtet, alle Aufgaben so wirtschaftlich wie möglich umzusetzen.

Derzeit werden Überlegungen zur Neustrukturierung der WGV aufgrund des auslaufenden Vertrages durchgeführt. In diesem Zusammenhang sollte auch über ein mögliches Modell einschließlich oben genannter Fachbereiche nachgedacht werden, da andere Kommunen wie beispielsweise Dormagen hierin positive Erfahrungen gesammelt haben.