ErasmusAntrag der CDU Fraktion für die Ratssitzung am 13.02.2014

Die Verwaltung wird beauftragt die Sanierungsarbeiten am Erasmus Gymnasium (Erneuerung Fenster Ostseite und Sanierung Fassade Ostseite) im Jahr 2014 mit Priorität 1++ fortzuführen.Die Sanierungsarbeiten können in Teilabschnitten erfolgen.

Begründung:

Die Erneuerung der Fenster / Sanierung der Fassade am Schulgebäude des Erasmus-Gymnasiums wurde bisher in Abschnitten durchgeführt:

-Altbau Hofseite

-Altbau Röntgenstraße

-Neubau Hofseite

Die Ostseite des Schulgebäudes befindet sich somit sowohl im Altbau als auch im Neubau noch im alten Zustand.

Die Fortführung der Sanierung auf der Ostseite des Schulgebäudes wurde für das Jahr 2013 geplant, wegen der erforderlichen Investitionen an der Gesamtschule II zurückgestellt.

Die Notwendigkeit für die Fortführung der Sanierung im Erasmus-Gymnasium wird durch die Gefährdungsanalyse, die von der Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Stadt Grevenbroich, Herrn Gähl, mit Bericht vom 08.04.2011 unterstrichen. Auszug aus der Kurzfassung: „ die Gefährdungsanalyse zeigt Mängel, die ein Einleiten von Maßnahmen zum Erreichen der Schutzziele im Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes erforderlich machen.“

Konkret wird bei entsprechenden Kältegraden im Winter eine für den Schulbetrieb notwendige Raumtemperatur nicht mehr erreicht. Umgekehrt ist im Sommer bei hohen Temperaturen eine unzumutbare Hitze festzustellen, so dass auch hier ein Unterrichtsbetrieb nicht möglich ist.

Unter dem Gebot der Fürsorgepflicht und zur Sicherstellung eines geordneten Schulbetriebs ist eine Fortführung der Sanierungsmaßnahme im Bereich des Neubaus der Schule auf der Ostseite zwingend erforderlich.